Archiv der Kategorie: Das Leben schreibt

Mut zur Brille

Wer von euch kennt diesen Moment? Kontaktlinsen rausgenommen und keine Ahnung, wo die Brille liegt? Beim Beachvolleyball-Turnier geht die Linse kaputt und ihr habt keinen Ersatz mitgenommen? Ich habe aus gut 20 Jahren mit extremer Kurzsichtigkeit so einige Geschichten gesammelt, die ich gern mit euch teilen möchte. Heute geht es um mein Verhältnis zu meiner Brille. Wir führten bislang eine Zweckbeziehung. Ich brauchte sie, aber ich mochte sie nicht. Wie sie dazu steht, habe ich nie gefragt. Jetzt ist sie weg und ich habe mir fest vorgenommen, es mit meiner Neuen anders zu machen. Mut zur Brille weiterlesen

Wenn Handball Nebensache wird 

Uwe Gensheimer freute sich auf die Handball-Weltmeisterschaft mit der deutschen Mannschaft in seiner neuen Heimat Frankreich. Der Tod seines Vaters stellt den Kapitän der deutschen Handballer nun vor eine schwere Prüfung.

Wenn Handball Nebensache wird  weiterlesen

Der letzte Gast im Olympiastadion

Was tun, wenn man nach einem Herthaspiel nach Hause möchte? Einfach gehen – oder? So einfach ist das manchmal gar nicht.

Langsam leerte sich der Raum. Ein Kollege nach dem anderen machte sich auf den Heimweg, manche bedachten mich mit einem verschmitzten Lächeln: „Frohes Schaffen noch.“ Die kennen das schon vom Handball. Ich bin fast immer die Letzte, die im Presseraum an ihrem Text sitzt. Inzwischen darf ich auch über Fußball schreiben, das heißt aber nicht, dass ich schneller geworden bin.

Der letzte Gast im Olympiastadion weiterlesen

Der Himmel ist mein Dach

Wie lebt es sich ohne Wohnung, ohne Familie, ohne Geld? Schätzungsweise 7.000 Menschen führen in Berlin ein Leben auf der Straße. Hermann ist einer von ihnen. Ich haben ihn einen Nachmittag begleitet.

Fast zärtlich streichelt Hermann, 54, über den Sattel seines roten Fahrrades. Fast sieht es so aus, als ob er in den Urlaub fahren wolle: Rucksack auf dem Rücken, Schlafsack, Zelt und Sporttasche auf dem Gepäckträger, eine schwarze Tasche voller Bücher rechts am Lenker. Doch Hermann fährt nicht in den Urlaub, er will in den Wald,  in sein Zuhause.

Der Himmel ist mein Dach weiterlesen